Sex,  Drogen und Gewalt
Enttabuisierung,  Aufklärung  und  Umgang  mit  Mädchen  (und  Jungen)                                                                                                           
Elternarbeit                                                                                             
-Aufbauseminar-

 
„Ja, wenn ich das gewusst hätte.“                  
Mütter und Väter, Bezugspersonen u.a. sind in der Regel erstaunt, wenn Sie (erstmalig) hören, welche  Drogen  (Amphetamine  Koks,  Cannabis,  XTC)  ihre  Kinder/Jugendlichen  (regelmäßig) konsumieren.  Welche  negativen  sexuellen  Erfahrungen  diese  erleben,  wird  selten kommuniziert  (Gewalt,  Erpressung,  Stalking).  Hier  wird  gehofft  („dass  alles  gut  klappt,  die Kinder  doch  heute  aufgeklärt  sind“),  verdrängt  (eigene  Probleme)  und/  oder  auch  aggressiv reagiert („selbst Schuld!“).

Die  Ohnmacht  und  Hilflosigkeit  steht  im  Vordergrund,  wenn  man  mit  Eltern(-teilen)  arbeitet. Auch sie brauchen dringend Unterstützung und Begleitung! Die Fortbildung zeigt wie…

Mögliche Inhalte:
• Bewusste und unbewusste Wahrnehmung der eigenen Kinder/ Jugendlichen und
   Anzeichen für Probleme etc. 
• Folgen der Verhaltensweisen, Süchte und Gewalterlebnisse der Kinder auf eigenes
   Leben 
• Umgang mit Hilflosigkeit; Mitleid; Angst; Fehler zu machen; Zweifel (was ist normal -
   was ist krank?); Anspannung und ständige Wachsamkeit/ Belastung u. ä. 
• gestaltpädagogische/ -therapeutische Übungen und Experimente zur Steigerung der
   Selbst- und Fremdwahrnehmung 
• Chancen und Grenzen der eigenen Verantwortung (Sorgepflicht) und
   Inanspruchnahme/ Delegation von/ an professionelle/r Hilfe/ HelferInnen 

Zielgruppe 
Männer, Frauen, alle Interessierten, die mit weiblichen, männlichen, „auffälligen“, behinderten, jüngeren  und  älteren  Menschen  (Kindern  und  Jugendlichen  sowie  jungen  Erwachsenen) arbeiten (wollen)

Referentin
Heidrun  Wendel,  Dipl.  Psychologin,  zertifizierte  europäische  Psychotherapeutin,    approb. Psychotherapeutin  u.  Lehrtherapeutin  (Gestalttherapie),  Autorin,  Ausbildungstrainerin  für geschlechtsbewusste  Gewaltprävention,  Sexualpädagogin,  Leiterin  des  Höferhofer  Instituts, Lehrbeauftragte der Universität Innsbruck

Zeit/ Ort 1 Tag/ Ort nach Vereinbarung