„Leben statt Überleben - Resilienz ist förderbar!“ - Fortbildung zur Stärkung der seelischen und körperlichen Widerstandskraft

Inhalt
Resilienz wird definiert als seelische Widerstandskraft. Diese Kraft kann verstanden werden, wie ein Set von Werkzeugen, die ich habe, um im Leben, auch in Krisen und schwierigen Zeiten, zurechtzukommen“ (Zitat von Fuchs, C. und Schmidt, R.R.). JugendsozialarbeiterInnen, ErzieherInnen, BeraterInnen begleiten Menschen in Krisen und aus Krisen/ Traumatasituationen/ Unfällen / Krankheiten etc. heraus. Dabei können sie selbst an eigene Grenzen der Belastbarkeit und Handlungsfähigkeiten stoßen (sog. Burnout Syndrom).

Die Fortbildung soll aufbauen auf eigene Kompetenzen und den beraterischen „Werkzeugkoffer“ erweitern. Sie dient beiden: Den Kindern/ Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die in schwierigen sozialen Verhältnissen leben (wenig Geld, Ärger mit Ämtern, Arbeitssuchend, Beziehungskrisen etc.), die Bezugspersonen und Modelle brauchen, sowie Hilfe und Kraft brauchen und last not least: Den BegleiterInnen, die Ihre eigenen Kraftquellen zum eigenen Wohl auffüllen können und so ihre eigene Widerstandskraft stärken!!!

Themenschwerpunkte:
· Resilienzforschung - früher und heute
· Schutzfaktoren kennen und fördern
· Mutig sein, sich durchsetzen (im Leben), etwas wagen, Initiative ergreifen
· Sich abgrenzen können, nein sagen können (ohne schlechtes Gewissen), genießen
  können
· Energiespender und Energieräuber/ Kraftquellen
· Sinn im Leben erfahren
· Dankbarkeit - was ist das?
· Alle Sinne einsetzen / Achtsamkeit
· Sinn - Zusammenhänge herstellen (Kohärenzgefühle)
· gesunde menschliche Verbundenheit, Kontaktfähigkeit Beziehung und Spiritualität
  (psych., philos., relig. Natur) fördern versus kriminelle Cliquen, politische Gruppen
  und/oder Sekten etc.
· Übungen für den Praxisalltag ausprobieren und reflektieren
· Projekte zum Thema Resilienz entwickeln und vor Ort durchführen
· Literatur/ Medienhinweise

Zielgruppe
Alle Interessierten

Referentin
Heidrun Wendel, Dipl. Psychologin, zertifizierte europäische Psychotherapeutin,  approb. Psychotherapeutin u. Lehrtherapeutin (Gestalttherapie), Autorin, Ausbildungstrainerin für geschlechtsbewusste Gewaltprävention, Sexualpädagogin, Leiterin des HÖFERHOFER INSTITUTS, Lehrbeauftragte der Universität Innsbruck

Zeit
3 Tage

Ort
nach Vereinbarung